Meine Philosophie

Welche Ernährung ist nun die Richtige? Welche Experten haben recht? Was darf man noch essen? Ständig gibt es andere, sich widersprechende „Empfehlungen“ diverser Gesundheitsagenturen und -gurus. Ich habe viel über Ernährung gelesen und viel ausprobiert. Ich begann – ursprünglich, um mein schon gesundheitsgefährdendes Übergewicht loszuwerden –  mit der Strunz Diät: LowCarb-HighProtein. Ich habe Proteinshakes getrunken, um meine Eiweißspeicher aufzufüllen, Vitaminsäfte getrunken, viel Fisch und kaum Fleisch gegessen.

Dann stieß ich auf die Paleodiät, die sagt: No Zusatzstoffe, no Getreide, no Hülsenfrüchte, no Milchprodukte. Und alles klang so schlüssig. Doch jetzt konnte ich meine synthetisch hergestellten Shakes, die auch Soja enthielten und mit Milch zubereitet wurden, nicht mehr trinken. Keine Vitaminpräparate nehmen. Vor allem die Joghurts, der Hüttenkäse und die Milch im Kaffee fehlten mir.

Hm, wie sollte ich jetzt meine Eiweißspeicher auffüllen? Ich begann mehr Fleisch zu essen. Strich wie ein Jäger durch Österreich und suchte die besten Biolieferanten. Doch trotz glücklichen Lebens der Tiere auf dem Biobauernhof – so recht glücklich machte mich der vermehrte Fleischkonsum nicht. Das war nicht ich. Und die Milchprodukte begannen mir immer mehr zu fehlen. Aber das Wissen über die Qualen der Tiere bei der Milchproduktion und die Unsicherheit wegen des Progesterons, das angeblich krebserregend ist, machten mich wieder unsicher.

Ich setzte mit mit vegetarischer und veganer Ernährung auseinander und ich wurde zum Essenszombie! Alles war plötzlich entweder unethisch oder ungesund! Dieser Stress konnte aber auch nicht gesund sein! Daher habe ich mich jetzt auf ein paar Kompromisse geeinigt – im Wissen, dass  jeder Atemzug ungesund, weil oxidierend ist, und man nicht ewig leben kann. Die Zeit aber, die man da ist, sollte man so lustvoll wie möglich verbringen.

Also: Ich esse ab und zu Hülsenfrüchte, weil sie mir schmecken und wegen des Eiweißgehalts. Ich esse Milchprodukte aus biologischer Landwirtschaft, etwas Fisch und wenig Fleisch. Ich esse ab und zu Süßes, weil ich mir das noch nicht ganz abtrainieren konnte, und Vollkornnudeln gibt es auch mal.

Ich glaube, jeder muss für sich selbst herausfinden, was ihm gut tut. Und keiner Lehre sollte man 100%ig und vor allem nicht unkritisch folgen! Einiges habe ich für mich noch nicht geklärt (das Thema Milch z.B.), aber ich arbeite daran.

Ein Gedanke zu “Meine Philosophie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s