Obst zum Rollen

Ich habe in den letzten Jahren unendlich viel Marmelade produziert, die bei uns eigentlich niemand mehr essen will. Nun startete ich den Versuch, mein überschüssiges Obst mal aufzurollen.

fruchtleder4

Die Herstellung eines „Fruchtleders“ ist denkbar einfach: Obst nach Wahl pürieren, eventuell verfeinern (Nussmus, Nüsse, Datteln, Banane) und auf Bachpapier dünn aufstreichen.

fruchtleder2
Erdbeer-Tomatenmischung.

6 -7 Stunden im Ofen bei leicht geöffneter Tür und bei 42 Grad, denn dann hat es noch Rohkostqualität, trocknen lassen.

fruchtleder7
Immer wieder nachsehen, ob sich die Fruchtplatte schon leicht vom Backpapier lösen lässt.

Danach schneiden, einrollen, in ein Glasgefäß geben und fertig. Man kann die Platten mit dem Backpapier schneiden und rollen, das hat den Vorteil, dass das Leder nicht zusammenklebt.

fruchtleder8
Links Himbeer-Feige, rechts Zwetschke-Vanille

Ich begann mit einer Mischung aus Erdbeeren und Tomaten, die ich nicht nachgesüßt habe. Der Ofen war auch etwas zu warm und wahrscheinlich hatte ich die Masse zu dünn aufgetragen, denn der erste Versuch endete als Cracker – nicht als Fruchtgummi. Und obwohl ich die süßesten Tomaten verwendet hatte, wurden die Cracker eher sauer. Aber zu Käse passen sie ganz gut.

fruchtleder3

fruchtleder

Mein absoluter Favorit ist der Zwetschken-Vanille-Fruchtgummi. (Im Bild links oben) Dafür taute ich eingefrorene Zwetschken auf und ließ sie abtropfen, dazu gab ich etwas echte Vanille und einige getrocknete Steviablätter. Einzig die braune Farbe ist ein Minuspunkt, aber geschmacklich ist die Zwetschke wirklich super.

fruchtleder4
Himbeer – Feigen – Fruchtleder

Zu den tiefgekühlten Himbeeren aus meiner Sommerernte gab ich nach dem Auftauen frische Feigen, die gerade reif geworden waren. Die vielen Körnchen der Himbeeren und der Feigen machen diesen Gummi etwas crunchy. Ich glaube, ich streiche die Masse nächstes Mal etwas dicker auf und nehme eine halbe Banane, damit der Himbeergummi etwas sämiger und süßer wird.

Da ich zwei überreife Bananen, eine halbe Zuckermelone, geriebene Haselnüsse und Platz im Ofen übrig hatte, versuchte ich noch eine vierte Variante. Diese Bananen-Melonen-Kombination war mit Abstand die süßeste und so schnell weg, dass ich sie nicht mehr fotografieren konnte.

Ich habe alle Röllchen, die ich noch retten konnte, in Einmachgläser gepackt und im Keller verstaut. Wie lange das Fruchtleder haltbar ist, kann ich leider nicht sagen, da bei der ganzen Prozedur eigentlich eine sehr kleine Menge herauskam und wir ständig davon naschen. D.h. in ein, zwei Wochen ist es sowieso weg. Laut anderer Anleitungen sollte man Fruchtleder aber bis zu 6 Monate aufbewahren können.

 

 

2 Gedanken zu “Obst zum Rollen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s