Polpa fantastica

Polpa fantastica – so gesund, dass man sie in Apotheken verkaufen könnte.

In all’ meinen Beeten leuchtet es gerade verlockend rot und die Äste können das Gewicht der Ochsenherztomaten kaum noch halten. Mein Wunsch, in diesem Jahr „Tomatenselbstversorger“ zu werden, hat sich erfüllt. Schon jetzt stehen 30 Gläser bester Polpa im Keller und so wie es aussieht, werden es noch viele, viele mehr.

Mein Lieblings-Tomatenrezept ist sehr einfach und lässt sich wunderbar variieren, z.B. mit Chili oder Melanzani – je nachdem was gerade im Garten zu finden ist.

IMG_5910
Zwingen freie Radikale in die Knie: Tomaten, Chili, Zwiebel, Knoblauch, Kurkuma, Olivenöl und Rotwein
  • 2 kg Tomaten
  • 2 Karotten (für die Süße, dann braucht man keinen Zucker)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Rotwein
  • Salz/Pfeffer/Kurkuma/Chilifäden
  • 2 EL Ölivenöl

Zwiebeln vierteln und im Olivenöl leicht anrösten, bei den Tomaten den Strunk entfernen und dann ungeschält in den Topf. Dazu kommen die restlichen Zutaten und je nach Geschmack die Gewürze. Das Ganze lasse ich eine Stunde köcheln und passiere es mit dem Stabmixer. Danach noch ca. 60 Minuten weiter köcheln lassen, bis die Soße schön eindickt.

Polpa2
Hier haben sich unter die Ochsenherztomate „Hertha“ noch ein paar „Green Zebras“  gemischt.

Ich schäle meine Tomaten nicht, da sich in der Schale ein Großteil des Flavonoids Quercetin befindet, welches antibakteriell und antiviral wirkt. Weiters enthält die Tomate große Mengen des Radikalenfängers Lycopin. Durch die lange Kochzeit wird der Lycopingehalt erhöht und für den Körper besser aufnahmefähig gemacht.

Laut dem Buch „Krebszellen mögen keine Himbeeren“ beugen Tomaten, Zwiebel, Knoblauch, Rotwein, Kurkuma und Olivenöl Krebs vor, indem sie das Immunsystem stärken. In unserer Nahrung steckt viel mehr als nur Geschmack und in dieser Soße ist ein ganz großes Paket an Wirkstoffen drin. Wer braucht da noch Vitamintabletten, wenn er sich (fast) alles aus dem Garten oder dem Bioladen holen kann.

Diese Polpa lässt sie sich für Pizza verwenden …

Bildschirmfoto 2016-08-24 um 13.26.28
Rezept für diese wundervolle Dinkel-Thunfischpizza folgt bald

…. oder pur als Sugo für Nudeln. Wir verfeinern meist noch mit ein paar Oliven oder etwas frischem Thunfisch (Omega-3-Fettsäuren).

Polpa1
Heuer erntete ich zum ersten Mal eine 500 Gramm Tomate.

P.S. Toll ist auch die Arrabiata-Variante dieser Polpa. Hier gebe ich gleich zu Beginn eine ganze Pfefferoni/Chili zu den Tomaten und lasse sie mitköcheln. Das erhöht  noch den gesundheitlichen Effekt, denn der „Scharfmacher“ Capsaicin wirkt auch antioxidativ und entzündungshemmend.

 

Ein Gedanke zu “Polpa fantastica

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s