Polenta-Apfelkuchen

Der Polenta-Apfelkuchen meiner Mutter ist eine Kindheitserinnerung. Ich habe versucht, Mamas Rezept – Polenta, ein bissl Zucker, ein paar Eier, Butter und viele Äpfel – in eine mit Maßeinheiten unterlegte Form zu bringen, damit es nachvollziehbar wird.

Apfel2

Das sieht dann so aus:

  • 500 ml Milch
  • 150 g Polenta/Maisgrieß fein
  • 2 Eier
  • 1 EL (25g) Kokosöl
  • 70 g Kokosblütenzucker (oder normaler Zucker)
  • Zimt (unbedingt Ceylon-Zimt)
  • 1 Vanilleschote
  • 3 große Äpfel (ca. 750/800 g)

Zuerst 500 ml Milch erhitzen und den Maisgrieß mit einem Schneebesen einrühren. Unter ständigem Rühren aufquellen lassen. Das ist je nach Polenta unterschiedlich, hier einfach die Anleitung auf der Packung befolgen. Wenn der Maisgrieß soweit fertig ist, Kokosöl, Zucker, Zimt, das Innere der Vanilleschote und die Eier unterrühren. Diese Masse in eine Kuchenform (26cm Durchmesser) gießen und mit den geviertelten Äpfeln belegen. Im Rohr bei 200 Grad Ober/Unterhitze ca. 35 – 40 Minuten backen.

Apfel4

Ich verwende Kokosöl statt Butter, weil ich den Geschmack besser finde und ich dadurch Zucker einsparen kann, da das Öl – wie ich finde – eine gewisse Grundsüße besitzt. Auch die Äpfel süßen den Kuchen, deshalb kommt dieses Rezept mit sehr wenig Zucker aus.

Apfel

Bei uns in der Familie geht er wegen des Mais’ und der Äpfel als ‚Gemüse-Obstauflauf’ durch und wird ab und zu als Hauptspeise gegessen.

Kalorien insgesamt: ca. 1 800 kcal, pro Stück (bei 6 Stücken): 300 kcal

Apfel3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s