Brombeer-Hollergelee

Meine absolute Lieblingsmarmelade!

Brombeer2

Aber dieses Gelee ist nicht nur gut, sondern hilft mir, ohne Verkühlung durch den Winter zu kommen. Deshalb habe ich es auch unter „Hausapotheke“ kategorisiert.

  • 1 kg Brombeeren
  • 500 g Holunderbeeren
  • 250 g 1:3 Gelierzucker
  • ev. Agar-Agar
  • echte Vanille

Da Brombeeren nicht gleichzeitig reif werden, fange ich schon Mitte August an, die  reifen und süßen Beeren zu pflücken und friere sie ein. Wenn der Holunder schön dunkelviolett wird, geht’s los.

Ich reble die Holunderbeeren von den Dolden, wasche sie und lasse sie mit den Brombeeren köcheln. Wenn alles weich ist, passiere ich die Masse durch ein Sieb. Achtung! Nun sind von den ursprünglichen 1500 g Beeren nur noch ca. 750 g Saft über. Dazu gebe ich den Gelierzucker, reichlich Vanillemark und etwas Zimt. Wem das zu wenig süß ist, der kann mit Stevia oder etwas mehr Zucker nachwürzen. Da ich sehr wenig Gelierzucker verwende, wurde mein Gelee anfangs immer zu weich. (Dann habe ich es meiner Familie als Saft verkauft 🙂 ) Nun benutze ich Agar-Agar, dadurch bekommt es eine schöne Konsistenz.

Das Ganze koche ich noch mal auf und fülle das heiße Gelee in Gläser, die davor 10 Minuten bei 120 Grad im Ofen standen. Die Gläser verschließe ich mit einem Schraubverschluss und stelle sie 10 Minuten auf den Kopf, damit auch der obere Bereich sterilisiert wird. Das mache ich seit zirka vier Jahren so und meine Marmeladen wurden (fast) noch nie schimmlig.

Brombberjoghurt Brombeer3

Sobald es etwas kälter wird, esse ich jeden Morgen ein Heumilchjoghurt mit einem großen Löffel Brombeer-Hollergelee, weil ich mir einbilde, deswegen in den letzten Jahren nicht krank geworden zu sein.

Holunder (Sambucus nigra): Die Beeren sind reich an Vitamin C und B, das stärkt die Abwehrkräfte. Der Farbstoff des Holunders – das Sambucyanin – gehört zu den Flavonoiden, diese schützen vor Krebs und Herzleiden. (Achtung! Die Beeren niemals roh sondern immer nur gekocht essen!) Übrigens, laut Volksglauben wohnen gute Hausgeister im Holunder, daher gehört zu jedem neuen Haus ein Holunderbusch. Ich bin zwar nicht abergläubisch, aber unsere Hollerbüsche waren die ersten Pflanzen, die in den Garten kamen. :) Aber nur wegen der gesundheitsfördernden Blüten und Früchte.

Brombeere (Rubus sectio Rubus): Schon in der Antike galten sie als Heilpflanze und wie im Holunder sind auch in der Brombeere viele Vitamine (A, B, C, E), Mineralstoffe und Flavonoide.

Medizin kann richtig gut schmecken!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s